Um die Fasnacht

Laterneneinpfeifen

Das Laterneneinpfeifen ist eine der letzten Vorbereitungs-Riten vor dem Morgenstreich; eine Tradition, die bereits 1880 dokumentiert wurde.

 

Am Vorabend des Morgenstreichs, wenn es am Sonntagabend eindunkelt, besammeln sich die Cliquen am Stadtrand, oft im Atelier ihres Künstlers zur Vernissage der Laterne.

Danach wird das Kunstwerk – traditionellerweise mit Stoff verhüllt – in die Innenstadt gezogen oder getragen; musikalisch ausschliesslich begleitet vom Harst der Piccolo-Pfeiferinnen und -Pfeifer in Zivilkleidung.

 

So gelangen die über 200 Laternen nach und nach an jenen Standort, von welchem aus die Cliquen punkt vier Uhr in der Früh abmarschieren.