Fasnacht

UNESCO

Die Basler Fasnacht will auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit. Ob das klappt, wissen wir im November 2017.

Schauen Sie sich hier den zehnminütigen Film über die Basler Fasnacht an, mit dem die Projektverantwortlichen bei der UNESCO vorstellig wurden.

Die weiteren Präsentationen, Medienmitteilungen und -berichte zum Thema finden Sie auf dieser Seite.

Hintergrund:

2014 beschloss der Bundesrat, der UNESCO acht Traditionen aus der nationalen Liste zur Eintragung auf die Weltliste zu beantragen, d.h. in den Jahren 2015 bis 2022. Nach der Nomination der „Fêtes des Vignerons“ im Jahr 2015 ist der Antrag zur Aufnahme der Basler Fasnacht auf die „Representative List of the Intangible Cultural Heritage of Humanity” im März 2016 der UNESCO eingereicht worden. 

Die UNESCO wird im November 2017 über die Aufnahme entscheiden. Mit Blick auf die 14 Fasnachts-Traditionen aus Belgien, Österreich, Ungarn, Tschechien, Kroatien, Italien, Kolumbien, Brasilien, Bolivien und der Dominikanischen Republik, die bereits auf der Liste stehen, dürfen wir zuversichtlich sein, dass die Basler Fasnacht diese Auszeichnung Ende 2017 ebenfalls erhält.